PLT #24 – Mit diesem Hack hochprofitable Amazon FBA Produkte finden + 1260€ Betrugsversuch

Hallo zusammen, Hannes wieder am Start!

Mittlerweile sind wir schon im neuen Jahr angekommen. Und damit wünsche ich euch allen ein fantastisches und erfolgreiches Jahr 2018! Danke, dass ihr mich hier so großartig unterstützt und fleißig kommentiert.

Gerade zum Ende 2017 wurde es nochmal richtig spannend. Ich habe einen neuen Hack herausgefunden, wie auch ihr schnell profitable Produkte für euer Amazon FBA Business finden könnt. Außerdem verrate ich dir die Antwort auf die oft gestellte Frage: „Ist Amazon FBA überhaupt noch profitabel?“. Ebenso berichte ich euch von einem professionellen Betrugsversuch und wie ihr einen solchen Betrug erkennt, bevor es zu spät ist.

Doch jetzt das wichtigste: Ihr habt noch für begrenzte Zeit die Chance ein Ticket für die Amazon FBA Seller Konferenz zum Super Early Bird Preis zu bekommen. Was die Amazon FBA Seller Konferenz genau ist und wie diese Konferenz euch zu den 20% Amazon-Sellern macht, die 80% des gesamten Umsatzes erwirtschaften, dazu später mehr.

Gliederung:

  1. Simpler Hack für eine schnelle und hochwertige Produktrecherche
  2. Die Antwort: Ist Amazon FBA überhaupt noch profitabel?
  3. Die Lösung zum profitablen Seller: Die Amazon FBA Seller Konferenz
  4. Produktfail: Wie ich beim Produktsourcing gescheitert bin
  5. Professioneller Betrugsversuch: Passt auf, Leute!

Einfacher Hack für eine schnelle und hochwertige Produktrecherche

Diesen totalen simplen Trick habe ich vor einiger Zeit einfach mal ausgetestet und siehe da: Es funktioniert wirklich wahnsinnig gut. Doch ich will dich nicht weiter auf die Folter spannen. Hier der Hack:

Gib einfach Silben in die Amazon-Suche ein. Das können beispielsweise „tu“, „hu“ oder „es“ sein. Nun könnt ihr die vorgeschlagenen Begriffe von Amazon durchforsten. Ich mache das mal am Beispiel „tu“.

Wie ihr in dem Screenshot sehen könnt, wird an vierter Stelle „Turnschlappen Mädchen“ angezeigt. Das könnte meiner Meinung nach ein geeignetes Produkt sein. Klickt darauf und schaut euch die verschiedenen Produkte an.

Beim Beispiel „Turnschlappen Mädchen“ gibt es nun viele verschiedene Produktvarianten. Unterschiedliche Größen und verschiedene Farben. Hier könnt ihr nun bestimmte Produkte tracken, um herauszufinden welche Varianten sich am besten verkaufen. Und genau die Bestseller Varianten könnt ihr dann sourcen und verkaufen. Natürlich mit besserem Listing 😉.

Zum Tracken könnt ihr das Tool Marketplace Analytics verwenden. Ich empfehle euch jedoch die manuelle 999-Methode. Diese funktioniert zuverlässiger.

Die 999-Methode funktioniert folgendermaßen: Ihr macht das zu trackende Produkt jeden Tag (beispielsweise immer abends) einmal in euren Warenkorb und gebt bei der Menge 999 ein. Hat der Händler nicht mehr als 999 Produkte auf Lager zeigt Amazon euch den Restbestand an.

So seht ihr, wie viele Produkte davon am Tag verkauft werden. Damit ihr einen guten Durchschnittswert bekommt, empfehle ich euch diese Methode 7 bis 10 Tage durchzuführen und fleißig zu dokumentieren.

Ist Amazon FBA überhaupt noch profitabel?

Diese Frage wird mir tatsächlich enorm oft gestellt. Meine Antwort lautete bisher immer, dass es von dir abhängt. Doch heute möchte ich das nicht nur einfach so sagen, sondern dir auch zeigen, wie du zu den erfolgreichsten 20% Verkäufern auf Amazon gehören wirst und somit Amazon FBA höchst profitabel für dich wird.

Meine Beobachtung ist klar nach dem Pareto-Prinzip. 20% der Amazon FBA Seller holen sich 80% des gesamten Umsatzes. Und glaub mir, das ist nicht gerade wenig 😊. Andersherum teilen sich 80% der Verkäufer nur 20% des Umsatzes. Was natürlich ein deutlich kleineres Stück des Kuchens ist auf mehr Verkäufer aufgeteilt.

Was machen die erfolgreichen 20% denn nun anders? Sie beherrschen tatsächlich alles in perfekter Qualität. Von der Produktrecherche über eine großartige Launch-Strategie bis hin zum perfekten Listing. Diejenigen Seller, welche zu den 80% gehören beherrschen nicht alles in ausreichender Qualität. Beispielsweise haben diese zwar eine perfekte Launch-Strategie, jedoch ein eher mittelmäßiges Listing.

Die Lösung zum profitablen Seller: Die Amazon FBA Seller Konferenz

Ich habe lange überlegt, wie wir nun auch dich zu den 20% erfolgreichen Sellern auf Amazon machen können. Nach langem Brainstormen mit Lukas Mankow, meinem guten Freund, Geschäftspartner und absolutem Profi in Sachen Amazon FBA, wurde das Projekt der Amazon FBA Seller Konferenz geboren.

Lukas und ich haben somit den ganzen Dezember damit verbracht, Interviews mit den Besten der Besten im Bereich Amazon FBA aufzunehmen. Bei der Konferenz wird jeder Bereich, der für profitable Amazon-Unternehmen unerlässlich ist, von einem hochkarätigen Speaker abgedeckt und im Detail durchleuchtet. 

Wir haben den Speakern ihre besten und tiefsten Geheimnisse entzogen, wobei selbst wir von manchen Tipps und Tricks überrascht waren. Besonders die amerikanischen Speaker haben nochmal richtig heftige Insights und Strategien rausgehauen.

Tickets sind ab dem 02.01.2018 erhältlich und die Online Konferenz startet am 31.01.2018. Ihr habt jetzt noch die Chance euch Tickets zum Super Early Bird Preis mit 50% Rabatt zu sichern. Und wir sind davon überzeugt, dass ihr diese einmalige Investition 10 oder sogar 100 mal wieder herausholen werdet.

Im Moment werden dir noch viele andere Händler ein bis zwei Schritte voraus sein. Nach der FBA Seller Konferenz werdet ihr 90% der Händler 10 bis 20 Schritte voraus sein. Ihr habt damit einen riesen Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Klicke jetzt hier, um zur Speaker-Übersicht zu gelangen.

Falls es euch das nicht Wert sein sollte, dann könnt ihr alternativ auch meinen Newsletter abonnieren für weitere wertvolle Tipps und Tricks 😉.

Verliere nicht den Anschluss!

Verpasse ab sofort keine geheimen Amazon-Updates mehr, die essentiell für deinen Erfolg sind!
Ich respektiere deine Privatsphäre und versende keinen Spam

Produktfail: Wie ich beim Produktsourcing gescheitert bin  

Ich habe ja auch schon im letzten Blog-Post geschrieben, dass ich immer ganz ehrlich zu euch sein möchte. Auch bei mir läuft nicht immer alles glatt und das müsst ihr einfach wissen.

Ich hatte vor einiger Zeit ein richtig gutes Produkt auf Amazon gefunden, welches ich gerne verkauft hätte. Um euch mal das Potenzial aufzuzeigen: Es handelt sich dabei um einen Welpenauslauf. Also ein kleines Gehege für Welpen im Freien.

Der Bestseller ist auf Platz 398 in der Kategorie Haustier. Nun könnt ihr mit dem Jungle Scout Sales Estimator herausfinden, wie viele Produkte damit ungefähr im Monat verkauft werden. Dabei kommen satte 365 Sales pro Monat heraus, also ungefähr 600€ Umsatz am Tag mit dem Preis von den angegebenen 55€. Und das im Dezember, also tiefsten Winter! Das heißt, dass dieses Produkt hin zu den warmen Monaten noch viel Potenzial nach oben hat.

Dazu kommt, dass das Listing recht schlecht gemacht ist und dort auch noch jede Menge Potenzial vorhanden ist!

Ich habe also die letzten Monate damit verbracht einen Hersteller zu finden, welcher mir dieses Produkt in ordentlicher Qualität zu einem Preis von meinen errechneten 15 – 18 Dollar liefert. Jedoch gab es tatsächlich keinen einzigen Hersteller, bei welchem ich unter 31 Dollar gekommen bin. Und das ist einfach nicht profitabel!

Mittlerweile habe ich es aufgegeben, obwohl ich sehr viel Zeit und auch Kosten in die Suche investiert habe. Ich meine ich war sogar in China vor Ort auf der Canton Fair und habe trotzdem keinen passenden Hersteller gefunden. Falls ihr euch außerdem zu meinem Besuch auf der Canton Fair interessiert, dann lest doch einfach meinen letzten Blog-Post 😊.

Wie gesagt, ich möchte ehrlich mit euch sein und damit auch solche Geschichten mit euch teilen. Denn auch mir passiert so etwas 😉.

Professioneller Betrugsversuch: Passt auf, Leute!

Zum Schluss ist es mir extrem wichtig, euch von einem Betrugsversuch gegen mich zu erzählen. Besonders, damit ihr nie in eine Betrugsfalle tappt. Das kann nämlich schneller gehen, als ihr denkt.

Bei mir war es so, dass ich eine europäische Marke über meinen Markenanwalt angemeldet hatte. Ein paar Tage danach kam ein Brief der europäischen Markenbehörde mit einer Rechnung von 1260€. Der Brief war wirklich enorm gut gefälscht. Alle Daten waren komplett richtig. Mein Name, Adresse, auch der angemeldete Markenname. Natürlich waren die Bankdaten abgeändert. Aber niemand kennt die Bankdaten der wirklichen Behörde wohl auswendig 😉.

Ich habe gleich meinen Markenanwalt kontaktiert und von seiner Assistentin eine Nachricht bekommen, dass ich auf keinen Fall etwas bezahlen soll. Schließlich hatte ich alles über meinen Markenanwalt abgewickelt. Also auch die Zahlung.

Trotzdem denkt man im ersten Moment natürlich nicht an einen Betrug. Vor allem, da der Brief wirklich richtig gut gemacht war. Mein Apell an euch: Passt auf!!! Das kann jedem passieren und bei so professionellen Betrügern kann man sich nicht einmal selbst einen Vorwurf machen.

Checkt immer alle Daten auf die Richtigkeit und prüft, ob ihr nicht schon eine Zahlung getätigt habt. Außerdem hilft es auch immer sich bei der richtigen Behörde zu melden und nachzufragen. 

Last but not least kann ich euch nur nochmals die Amazon FBA Seller Konferenz ans Herz legen. Ich verspreche euch wirklich, dass ihr mit diesem Wissen zu den Top-Verkäufern auf Amazon werdet. Es lohnt sich also. Besonders mit dem Super Early Bird Rabatt von 50%, welcher nicht mehr lange erhältlich sein wird.

Das wars dann auch schon wieder von mir und auch dem Jahr 2017. Um auch im neuen Jahr auf dem Laufenden zu bleiben, dürft ihr euch gerne in meinen Newsletter eintragen. So verpasst ihr keine wichtigen News uns tolle Insider-Tipps 😉

Verliere nicht den Anschluss!

Verpasse ab sofort keine geheimen Amazon-Updates mehr, die essentiell für deinen Erfolg sind!
Ich respektiere deine Privatsphäre und versende keinen Spam

In diesem Sinne haut rein und macht das Beste aus 2018.

Euer Hannes 🙂

4 thoughts on “PLT #24 – Mit diesem Hack hochprofitable Amazon FBA Produkte finden + 1260€ Betrugsversuch”

  1. Hallo Johannes,

    Ich bin ein riesen Fan von deinem Blog und deinen Videos. Mach weiter so!

    Ich habe eine konkrete Frage an dich zum Thema Amazon FBA Sourcing. Ich habe ein Seller der mir das Produkt für 5$ geben kann mit Logo und guter Qualität. Dann ist da aber noch einer der mir das Produkt für 12.50 gibt, dafür der Qualität der Internationalen Markführers entsrpicht.

    Welchen würdest du eher nehmen? Der Preis des Produkts verdoppelt sich und kann nicht mehr mit den anderen Preisen mithalten. Die anderen 15-25Euro, ich 35-50 Euro.

    Wäre echt cool wenn du mir helfen kannst. Andere können gerne auch mitdiskutieren 🙂

    Danke!

    Gruss,
    Dean

  2. Hallo Hannes,

    Gibt es eine Möglichkeit, Zugriff auf die Beiträge der FBA Seller Konferenz im Nachhinein zu bekommen?
    Das wäre sehr hilfreich für Leute wie ich, die spät Bescheid bekommen haben.

    Danke,
    Aura

    1. Hallo Aura,
      danke für deinen Kommentar. 🙂 Leider besteht keine Möglichkeit, im Nachhinein einen Zugang zu erhalten.
      Nächstes Jahr wird es bei einer neuen Konferenz mit neuen Speakern wieder die Chance geben, einen Zugang zu bekommen.

      Lieben Gruß
      Hannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.