PLT#26 – 80.000€ Darlehen & genialer Hack für Facebook Ads

amazon fba fremdkapital

Hey Leute, Hannes wieder am Start!

Heute bekommt ihr wieder die volle Ladung Wissen, Hacks, Tipps und Tricks des letzten Monats. Ich zeige euch, wie ich in meinem Amazon-FBA-Business dieses Jahr aus 80.000€ über 1.000.000€ mache und welche drei Variablen dabei wichtig sind. Und keine Angst, ich verrate euch natürlich auch, wie ihr das macht!

Ebenso teile ich meine Erfahrungen mit einem unglaublich wertvollen Hack zu super günstigen und trotzdem extrem profitablen Facebook-Ads, welchen ich von Marvin Flenche, einem der besten Facebook-Ads-Profis in Deutschland, gelernt habe.

Gliederung:

  1. Die Formel für enorme Skalierbarkeit eures Unternehmens
    1. Wissen
    2. Systeme
    3. Kapital
  2. Günstige & höchstprofitable Facebook-Ads schalten
  3. Mein diesjähriger Auftritt als Konferenz-Speaker in Deutschland
  4. Meine monatlichen Fails und wie ihr sie verhindert

Die Formel für enorme Skalierbarkeit eures Unternehmens

Ich denke ihr wisst alle, was ich meine, wenn ich euch von „Skalierbarkeit“ erzähle. Falls nicht: Jeder hat nur 24 Stunden jeden Tag. In diesen 24 Stunden kann ich beispielsweise neue Produkte sourcen oder bestehende optimieren.

Mehr als das kann ich nicht an einem Tag machen, da nach oben hin eine Grenze gesetzt ist. Wenn ich das jetzt skalieren möchte, also auf ein neues Wachstumslevel hebe, dann wäre das beispielsweise in Form eines Youtube-Videos möglich. Dieses nehme ich einmal auf und dann wird dieser auch, wenn ich schlafe verkauft.

Um nun ein Amazon-FBA-Business zu skalieren, braucht es meiner Meinung nach drei Variablen, welche man anpassen muss. Diese wären Wissen, Systeme und Kapital. Thomas (mein CEO für die Firma) und ich arbeiten gerade daran, diese Variablen anzupassen und so unser Business stark zu skalieren. Hier bekommst du ein Überblick und Erklärungen zu den einzelnen Variablen. Ich starte mit dem Wissen.

Wissen

Irgendwann ist jeder in einem bestimmten Bereich an einem Punkt angelangt, an dem man vom Wissensstand her sein Unternehmen sehr gut skalieren kann. Doch wie schon beschrieben, ist die eigene Zeit am Tag begrenzt. Trotzdem benötigt ihr natürlich ein sehr tiefes Wissen, um überhaupt groß skalieren zu können.

Systeme

Wir bauen das Unternehmen wie eine Maschine auf. Für jede wichtige Stellschraube kreieren wir Systeme. Beispielsweise erstellen wir sehr viele detaillierte Checklisten. Das Wissen wird so systematisch weitergegeben und ein Mitarbeiter kann nun das ausführen, wozu vorher nur du in der Lage warst. Das kann die Produktrecherche oder das Schalten von Facebook-Ads sein. Es geht nach deinem erstellten System.

Kapital

Ohne Moos nix los! Das sagt man doch so 😊 und es ist wirklich wahr. Ohne genügend Kapital können wir nicht im Eiltempo neue UND profitable Produkte auf Amazon bringen. Ebenso können wir keine neuen Mitarbeiter/Freelancer einstellen, die wir für unsere Systeme benötigen. Wollt ihr wissen, wie wir die Strategie mit den Freelancern genau geplant haben, dann schaut doch beim meinem vorletzten Artikel vorbei: PLT #23 – Automatisiert Amazon FBA Produkte sourcen.

Genau aus diesen Gründen habe ich mich entschieden, ein 80.000€ Darlehen aufzunehmen, um noch schneller zu wachsen. So haben wir genug Investitionskapital zur Beschaffung der Produkte und zur Bezahlung der Freelancer.

Zudem habe eine neue Firma in Estland gegründet, welche mir enorme Steuervorteile einbringt. Hier sind wir gerade voll in der Umstrukturierung. Das ist einmalig etwas stressig mit Amazon, macht aber total Sinn, wenn man es langfristig sieht.

Mehr dazu findet ihr in meinem letzten Artikel und in meinen zukünftigen Beiträgen. Wollt ihr auch solche Steuervorteile und meine ganzen Erfahrungen mit der Firma in Estland haben? Dann bleibt Up-To-Date und tragt euch am besten jetzt in meinen Newsletter ein!

Verliere nicht den Anschluss!

Verpasse ab sofort keine geheimen Amazon-Updates mehr, die essentiell für deinen Erfolg sind!
Ich respektiere deine Privatsphäre und versende keinen Spam

Günstige & höchst profitable Facebook-Ads schalten

Gerade was Facebook-Ads angehen, sind wir im Moment viel am Austesten. Wie schon erwähnt, hat mir Marvin Flenche, einer der besten Facebook-Ads-Profis Deutschlands, eine heißte Strategie verraten. Falls ihr mehr über Facebook Ads lernen wollt, dann wird es höchste Zeit sich den Podcast „Conversion Booster“ von ihm und seinem Geschäftspartner Alex anzuhören.

Das Problem, welches ihr mit dem Hack lösen könnt: Es ist sehr schwer, Facebook Werbung bei einer Marge von 5 bis 6€ pro Produkt mit Gewinn zu schalten. Der Tipp: Die Zielgruppe für die Produkte noch viel genauer targetieren, da dort die Kosten der Facebook-Ads viel geringer sind.

Als Beispiel nehmen wir einen Kochlöffel: Wir möchten für diesen Werbung schalten und machen dies nur für Personen, welche die Facebook-Seite von Tim Mälzer geliked haben.

Das macht jeder so, daher sind die Kosten auch sehr hoch. Je spezifischer du nun die Zielgruppe definierst, desto weniger Leute gibt es, die genau dort auch Werbung schalten. Somit wird es für dich viel günstiger. Jetzt fragst du dich bestimmt, wie du deine Zielgruppe so genau targetieren kannst.

  1. Lade ein themenrelevantes Video herunter und schalte dieses als Werbeanzeige auf Facebook für ganz Deutschland. Tagesbudget: 10-15€, Laufzeit: 3-4 Tage. Kleiner Funfact: Ich hatte die Werbeanzeige pausiert, aber nicht auf „Speichern“ gedrückt. Deshalb lief diese weiter bis auf fast 100€ 😀
  2. Beim Ziel der Werbeanzeige lässt du den Algorithmus auf Video-Interaktionen optimieren.
  3. Nun siehst du, welche Personen dieses Video über 75% oder 95% angeschaut haben. Das ist sehr viel, da in meinem Fall das Video 6 Minuten lang war. Bei mir war diese Zielgruppe über 3000 Leute groß! Und es reichen sogar schon 200 bis 300 Leute. Das kostet dann eben die besagten 25€ in meinem Beispiel.
  4. Aus dieser Audience erstellt ihr nun eine Lookalike-Zielgruppe, denen ihr dann Ads ausspielen könnt. Fertig!

Habt ihr Fragen zu diesem Hack, dann am besten ab damit in die Kommentare 😉.

Hammer Neuigkeiten: Ich komme als Speaker nach Deutschland

Ihr könnt mich wieder live auf der Bühne bei der Amazon Seller Konferenz sehen. Im Mai bin ich also in Deutschland und würde mich riesig freuen, euch dort auch zu sehen. Natürlich spreche nicht nur ich dort, sondern auch viele andere FBA-Profis, von denen ihr richtig viel lernen könnt. Meinen letztjährigen Vortrag auf der Amazon Seller Konferenz dürft ihr euch gerne hier anschauen.

Meine monatlichen Fails und wie ihr es besser macht

Es ist wohl schon eine Tradition geworden, dass ich am Ende jeden Monatsupdates meine Fails preisgebe. Ich betone es immer wieder, dass ich ehrlich mit euch sein möchte und schlussendlich lernt ja auch ihr von meinen Fehlern.

Wenn ihr meine Inhalte kennt, wisst ihr, dass ich vor kurzem eine europaweite Markenanmeldung durchgeführt habe. Jedoch habe ich vergessen, die Domains vor der Anmeldung zu registrieren.

Jetzt hat mir jemand eine der potenziellen Domains weggeschnappt. Glücklicherweise gibt es noch eine andere Alternative zu dieser Domain, die aber eben nicht so gut ist wie die Verlorene. Was lernen wir daraus: Vor einer Markenanmeldung: Lieblingsdomain sichern!

Schon wieder ist ein Monat und auch dieser Artikel vorbei. Lest euch bitte den Abschnitt mit der Skalierung sehr gut durch. Damit kann jeder von euch etwas richtig großes Aufziehen, egal in welchem Bereich.

In diesem Sinne: sichert euch eure Lieblingsdomains und haut rein.  

Euer Hannes

2 thoughts on “PLT#26 – 80.000€ Darlehen & genialer Hack für Facebook Ads”

  1. Moin Johannes,

    cooler Tipp mit den Facebook Ads! danke!

    Wenn Du dann deine Werbung auf FB schaltest, leitest du dann die Klicks auf eine Landing Page oder direkt zu deinem Amazon Listing?

    Grüße
    Michael

  2. Hallo,

    mich würde das Ergebnis der darauf folgenden AD interessieren. Wieviel Leute haben aus der Lookalike Zielgruppeletztlich interagiert?

    Jedenfalls toller Ansatz!

    Gruß
    Hagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.