Was euch erwartet

Interessant für andere?

Hey.

Ich bin Hannes und freue mich riesig, dass Du den Weg zu meinem Blog gefunden hast! Sofern Du Dich für die Themen Unternehmertum allgemein, oder speziell Private Labeling und Amazon FBA ebenso sehr interessierst wie ich, bin ich überzeugt, dass mein Private-Label-Tagebuch extrem interessant und wertvoll für Dich sein wird.

Verliere nicht den Anschluss!

Verpasse ab sofort keine geheimen Amazon-Updates mehr, die essentiell für deinen Erfolg sind!
Ich respektiere deine Privatsphäre und versende keinen Spam

 

Worum geht es konkret?

Das Ziel beim Private-Labeling ist es, sich eine oder mehrere eigene profitable Marken (Brands) aufzubauen. In unserem Fall nutzen wir hierbei Amazon als Marktplatz, um von Anfang an Produkte an den riesigen Kundenstamm zu liefern. Durch die Globalisierung, Automatisierung und Vernetzung der Welt durch das Internet, ist der Einstieg heutzutage einfacher als je zuvor und eine Chance für jeden, sich selbst zu verwirklichen. 

Das Interessante an diesem Geschäftsmodell ist zudem die simple Skalierbarkeit. Es ist egal, ob ich von Produkt X 100 oder 10000 Stück pro Monat verkaufe – vereinfacht gesagt ist das einzige, wofür ich sorgen muss, ausreichend Nachschub zu importieren, um nicht Out-of-Stock zu laufen.

Und hier kommt Amazon ins Spiel. Wenn ich von Automatisierung spreche, meine ich vor allem das Outsourcen des Versandes, des Kundenservice, der Retouren etc. an Amazon über das FBA (Fulfillment by Amazon) Programm. Amazon FBA ermöglicht es, seine Waren, die man vom Hersteller in großen Mengen bezieht, direkt an die Lager und Logistikzentren von Amazon zu schicken, von wo aus diese versendet werden, sobald ein Kauf zu Stande kommt. Ab dann können Kunden auch auf den „Prime“-Premiumversand für unsere Produkte zugreifen. Das Risiko ist dabei sehr überschaubar, da, abgesehen von einer meiner Meinung nach sehr geringen Lagergebühr, lediglich Kosten anfallen, wenn auch tatsächlich Umsatz generiert wird.  

Auf diesem Blog möchte ich einerseits denen den Einstieg erleichtern, die sich noch unsicher sind und gleichzeitig werde ich auf die vielen kleinen Details im Private-Label-Business eingehen, die auch für bereits aktive Seller sehr wertvoll sind. Vielleicht erreiche ich ja sogar den/die ein oder andere/n, der sich bisher garnicht mit der Materie auseinandergesetzt hat. Dabei ist mir wichtig, nicht nur schöne Momente festzuhalten, sondern es liegt mir sehr viel daran, meinen Weg so realistisch wie möglich darzustellen mit allen Misserfolgen und Fehlern. Außerdem werde ich kein Detail auslassen, da ich finde, dass in den kleinen, nicht offensichtlichen Details der größte Mehrwert für alle liegt!

Im Internet habe ich einfach zu häufig das Gefühl, dass überall geschönt und zu einseitig berichtet wird. Ich denke, wenn du dich mit ähnlichen Themen wie ich auseinandersetzt, bist Du von den Menschen, die einem für 5000 € zeigen wollen, wie du 30000 € monatlich verdienst, mindestens genauso genervt wie ich.

Ich will dieses Projekt einerseits handhaben wie ein Tagebuch, in dem ich laufend Updates zum aktuellen Stand veröffentliche und gleichzeitig wie eine ehrliche Berichterstattung, in der ich Höhen und Tiefen so dokumentiere, wie ich sie wirklich erlebe. Über einen Kommentar unter diesem Beitrag würde ich mich wirklich freuen! Wir werden sehen, wo es hinführt – Future is bright!

Euer Hannes

Hier gehts zum nächsten Blogeintrag: PLT #1 – 3000 Euro im Monat? – Vorbereitung und Zielsetzung

 

Verliere nicht den Anschluss!

Verpasse ab sofort keine geheimen Amazon-Updates mehr, die essentiell für deinen Erfolg sind!
Ich respektiere deine Privatsphäre und versende keinen Spam

Interessant für andere?

12 thoughts on “Was euch erwartet”

  1. Hi Hannes,

    Ich hab‘ deinen Blog (erst) vor ein paar Tagen entdeckt. Ich beschäftige mich seit Anfang des Jahres mit FBA und werde deine Reise auf jeden Fall weiter verfolgen. Euer Podcast gefällt mir ebenfalls ziemlich gut! Hab euch in meine Favoriten-Liste auf dem Blog aufgenommen – Guter Content sollte ja verbreitet werden! 🙂

    Grüße aus Berlin!

    1. Hallo Nina!
      Vielen lieben Dank für die Aufnahne in deine Liste, muss ich mir deinen Blog wohl auch mal genauer anschauen 🙂
      Danke auch fürs Lob an den Podcast!

      Liebe Grüße,
      Hannes

  2. Hallo Hannes,

    tolles Blog, ich verfolge das nun schon eine Weile und auch Deinen Podcast.

    Ich bin nun selbst dabei Produkte zu suchen. Man hört ja immer überall sowas wie 10 Euro Gewinn * 10 Verkäufe am Tag * 30 Tage = 3000 Euro im Monat.

    Ich finde es nun ausgesprochen schwierig Produkte zu finden die pro Verkauf bis zu 10 Euro Gewinn erzielen. Selbst wenn man ein Produkt findet das man für 1 Euro einkauft, kommen dann ja mit allen sonstigen Kosten (Shipping, Zoll, FBA-Kosten) und einem Verkaufspreis von maximal 12-15 Euro dann ca. 2-3 Euro heraus.

    Ich denke das loht sich bei einem Produkt dann ja nicht mehr so sehr, oder wie siehst Du das?

    Viele Grüße,
    Udo

    1. Hallo Udo,
      vielen Dank für deinen Kommentar und dass du mein Blog besucht hast.
      Die 10x10x1 Regel ist natürlic ein Optimum, das man anstrebt. Man erreicht es natürlich nicht mit allen Produkten.
      Gerade bei günstigen Produkten muss man hier sehr stark auf Masse gehen. Die Regel kann man aber nach belieben auch ändern 🙂
      Zum Beispiel 20 x 5 x 1 🙂
      liebe Grüße und viel Erfolg,
      dein Hannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*