PLT #4 – Jetzt wirds ernst! – Ankunft der Samples und erste Bestellung

Interessant für andere?

Hohoho!

Nach fast einer Woche melde ich mich endlich zurück – mit spannenden Neuigkeiten! Doch bevor ich zu diesen komme, möchte ich weitermachen, wo ich im dritten Tagebucheintrag aufgehört habe, damit ich dir den gesamten Weg dokumentieren kann, was ja der Grundgedanke meines Blogs ist.

Verliere nicht den Anschluss!

Verpasse ab sofort keine geheimen Amazon-Updates mehr, die essentiell für deinen Erfolg sind!
Ich respektiere deine Privatsphäre und versende keinen Spam

 

Vergessen zu sagen hatte ich noch einen wichtigen Aspekt, wenn es darum geht, Samples zu bestellen. Wir als Private-Label-Verkäufer sollten versuchen, möglichst langfristig zu planen und unsere eigene nachhaltige Marke aufbauen. Essentiell für das Markenbewusstsein beim Kunden ist der erste Eindruck, also normalerweise der Moment, an dem der Kunde das Paket mit eurem Produkt ausgehändigt bekommt. Es lohnt sich also, die Verpackung möglichst hochwertig aussehen zu lassen. Zu Nutze machen wir uns dabei den sozialpsychologischen Halo-Effekt, der das menschliche Verhalten beschreibt, vom ersten Eindruck gelenkt positiv oder negativ auf alle anderen Eigenschaften der Marke zu schließen. Also, mein Tipp:

Bestellt nicht nur das reine Produkt als Sample, sondern fragt euren Hersteller, ob er dem Paket zudem Verpackungsmaterial (Packaging Material) und ausgedrucktes Material (Printing Goods) hinzufügen kann.

Mit ausgedrucktem Material meine ich beispielsweise Gebrauchsanleitungen oder Rabatt- und Garantiekarten. Die Druckqualität der chinesischen Hersteller ist häufig überraschend gut. Solche Extras sind wunderbare Mittel, um uns auf Amazon von den Konkurrenten abzusetzen und dem Preiskampf zu entkommen.

Gleichzeitig kann man die Kunden auf die eigene Website führen, auf der sie ihre E-Mail-Adresse gegen einen Mehrwert (Rabatt, Garantie,..) eintragen. Bei zukünftigen Veröffentlichungen weiterer Produkte unserer Marke können wir dann genau diese Kunden per E-Mail kontaktieren und ihnen beispielsweise einen Rabatt oder ein kostenloses Testprodukt anbieten, um Bewertungen zu sammeln und das Markenbewusstsein zu stärken.

Über Amazon direkt gibt es leider keine Möglichkeit, die Adressen der Kunden zu bekommen. Bei eurem chinesischen Hersteller lassen sich solche Ausdrucke häufig für wenige Cent mehr drucken und einpacken. Doch zurück zum eigentlichen Thema des Eintrags: Nachdem ich meine Samples bestellt hatte, bekam ich erst einmal drei Tage keine Antwort mehr von meinem Lieferanten.

Etwas stutzig wurde ich schon, andererseits gab es eigentlich keinen Grund zur Sorge, da ich nicht explizit dazu aufgefordert hatte, mir die Ankunft des Geldes zu bestätigen. Allgemein fällt mir auf, dass Chinesen dazu tendieren, sehr minimalistisch auf Mails zu antworten. Dass meine Sorgen tatsächlich unbegründet waren, erfuhr ich, als ich am nächsten Tag wie jeden Morgen direkt nach dem Aufwachen die Mails aus China gecheckt habe. Zugeschickt bekam ich die Bestätigung, dass mein Geld eingegangen ist und eine Tracking-Nummer fürs Paket.

Tipp: Erwartet von euren chinesischen Kontakten nicht zu wenig, aber niemals mehr, als ihr verlangt.

Wer ähnliche Erfahrungen gemacht hat, kann das gerne mit uns in der Kommentaren unterhalb des Artikels teilen. Es würde mich extrem freuen, wenn ich mit meinem Blog eine Austauschplattform erschaffen könnte. Die Reichweite ist mittlerweile erstaunlich groß geworden und ich sehe zuversichtlich in die Zukunft, da mir das Schreiben bisher viel Freude bereitet.

Beim Tracken des Paketes musste ich mehrmals schmunzeln, als ich sah, welch umständlichen Weg es auf sich genommen hatte. Mein Sample hat in den drei Tagen, in denen es auf dem Weg zu mir war, mehr von der Welt gesehen, als ich in meinem gesamten Leben. Aus dem chinesischen Inland ging es an die Küste nach Shanghai, von dort nach Korea und über Kasachstan nach Polen bis hin nach Deutschland.

Dementsprechend sah das Paket bei der Ankunft auch aus und mir ist noch einmal klar geworden, wie gut die Entscheidung war, kein zerbrechliches Produkt zu sourcen. erstesamples  

Nach ausgiebigem Testen der Sampels habe ich mich nach langem Hin und Her endlich entschieden: Ich werde bestellen!

Lange überlegen musste ich, weil ich zwar zufrieden war, aber einige Schwachstellen am Produkt erkannt habe. Diese sind nicht verheerend, könnten aber den ein oder anderen Kunden stören. Ich habe mich dennoch dazu entschlossen, das Produkt zu testen, allerdings möchte ich meinen Supplier dazu bewegen, die Bestellmenge herunter zu setzen, um mein Risiko zu minimieren.

Sollte er sich darauf nicht einlassen, werde ich wohl oder übel von vorne beginnen müssen und erneut mit der Produktrecherche beginnen, aber hoffen wir erst einmal das Beste! Sollte alles passen, werde ich wohl morgen früh meine erste Bestellung tätigen.

Ich bedanke mich, dass ihr wieder mitgelesen habt! Kommentare freuen mich wirklich riesig! Seid ihr noch bei der Produktrecherche oder habe ich vielleicht sogar den ein oder anderen „alten Hasen“ unter meinen Lesern? Lasst es mich wissen! 

Viel Erfolg und bis dann!

Euer Hannes

Hier gehts direkt zum nächsten Tagebucheintrag!

Verliere nicht den Anschluss!

Verpasse ab sofort keine geheimen Amazon-Updates mehr, die essentiell für deinen Erfolg sind!
Ich respektiere deine Privatsphäre und versende keinen Spam

Interessant für andere?

13 thoughts on “PLT #4 – Jetzt wirds ernst! – Ankunft der Samples und erste Bestellung”

  1. Vielen Dank fuer deine Blogeintraege, die helfen mir im Moment extrem weiter da ich mich in der selben Phase befinde 🙂 meine Samples von 2 verschiedenen Herstellern sollten Montag ankommen. Bei beiden konnte ich noch 1 oder mehrere Produkte mit ins Packet packen lassen ohne einen Preisaufschlag bei den Versandkosten das hat mich positiv ueberrascht!

    1. Freut mich total, dass dir der Blog zu gut gefällt! Viel Erfolg mit den Samples! Halt mich auf dem Laufenden!
      Hannes

  2. Hey Hannes,

    habe auch mein 1 Produkt bekommen. Hatte aber nicht so einen langen Weg wie deins 😉
    Das Paket ging direkt in den Flieger und landete in Leipzig , dann mit Kurier nach Haus.
    Qualität ist echt gut und bin gerade an der Proforma Invoice dran. Werde mir 500 Stück bestellen.
    Zahlung über Paypal, ist ja auch schon mal gut…
    Vicky, meine Ansprechpartnerin ist wirklich gut und beantwortet jede Frage.
    Hoffe die Lieferung wir genauso gut funktionieren, wie die Samples Lieferung.
    Lasse meine erste Lieferung nach Hause kommen um zu schauen, ob alles passt.
    Wird zwar noch gut 2-3 Wochen dauern, aber es läuft..
    Nächste Woche kommen noch 2 Samples, mal sehen wie diese sind. Evt. geht dann direkt noch eine
    Bestellung raus.

    Warte auf den nächsten Bericht 😉

  3. Hi Hannes,
    interessanter Blog, den Du da hast! Bin gespannt, ob es so problemlos weitergeht. Zwei Hinweise noch (bin zwar kein alter Hase, aber ein etwas älterer): Wenn Du Dein Produkt bestellst, musst Du mit sehr langen Lieferzeiten rechnen, weil die Ware normalerweise auf dem Seeweg von China hierherkommt (bin nicht sicher, ob Du das schon irgendwo erwähnt hast). Hast Du das schon mit dem Lieferanten geklärt? Und gleich noch eine Warnung: Die gesetzlichen Bestimmungen in Deutschland sind sehr streng: Du musst aufpassen, was CE-Zeichen, Widerrufsbelehrung, AGB usw. angeht. Aber das weißt Du sicher schon.
    Viel Glück weiterhin!
    Hase

    1. Heyho!
      Danke für deinen Kommentar! Ja es gibt tatsächlich sehr Vieles zu beachten.
      Ich lasse meine Ware er Luftfracht verschicken und kann den Prozess so wenigstens ein bisschen beschleunigen. Aber auch die Produktion allein dauert ganze 30 Tage.
      Wünsche dir weiterhin noch viel Erfolg!
      Hannes

  4. kannst Du uns ein paar Tips geben, wie man am besten den Transport organisiert? Hast Du einfach bei DHL angerufen oder wie fängt man da am besten an?

    1. Meinst du den Import oder den Versand in die AMZ Lager? Beim Import kann man einen großen Teil der Organisation durch den Door-to-Door Versand einfach den Supplier und Lieferanten unter sich ausmachen. Und sonst kann man auch schauen, ob es so wie in meinem Fall mit einer Spedition günstiger sein könnte.

      Liebe Grüße und viel Erfolg!

  5. Ich habe ziemlich rasch angefangen mit dem chinesischen Kontakt auf Whatsapp zu schreiben. Nach einer Woche wusste ich fast ihre ganze Lebensgeschichte 😁
    Ich habe daher die Erfahrung gemacht, dass die Chinesen regen Kontakt und das Austauschen mögen.

    Mach weiter so Hannes!

    Gruß
    Dennis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*