Interessant für andere?

PLT #2 – Das perfekte Amazon FBA Produkt? – Brainstorming und Produktrecherche

Interessant für andere?

Heyho Hannes hier!

Um gemeinsam mit euch von null zu starten, habe ich mir vorgenommen, eine komplett neue Marke zu erschaffen und ein Produkt zu sourcen, mit dem ich noch keine Synergien mit bereits bestehenden Produkte einer ähnlichen Kategorie bilden kann. Wir fangen also wirklich von 0 an. Vorallem für Anfänger dürften die nächsten Wochen extrem interessant werden. Packen wirs an!

Verliere nicht den Anschluss!

Verpasse ab sofort keine geheimen Amazon-Updates mehr, die essentiell für deinen Erfolg sind!
Ich respektiere deine Privatsphäre und versende keinen Spam

 

Zunächst einmal brauchen wir möglichst viele Produktideen: Brainstorming ist angesagt. Im Moment geht es uns noch nicht darum, unser endgültiges Produkt zu finden, sondern wir suchen Bereiche, um die es sich lohnt, eine nachhaltige Marke aufzubauen. Ich verwende dazu verschiedene Methoden, Tools und Seiten, die ich gerne mit euch teile:

Zunächst nehme ich mir Zettel und Stift und schreibe eine Liste mit Dingen, die ich gerne tue, die mich faszinieren, für die ich Geld ausgebe, die ich täglich benutze etc. Außerdem schreibe ich meine Hobbies auf und Dinge, die ich gerne ausprobieren würde. Hierfür nehme ich mir bewusst 20-30 Minuten Zeit und lasse mich durch nichts ablenken.

Es ist erstaunlich, wie viele Dinge einem in den Kopf kommen, wenn man einmal in diesen Brainstorm-Flow kommt. Habe ich diesen Schritt abgeschlossen, fange ich an, im Internet nach Produkten zu suchen, hauptsächlich auf Amazon. Stunden von Arbeit spart euch hierbei das kostenlose Chrome – Addon AMZ Seller Browser. Das Addon zeigt automatisch den Bestsellerrang, sowie weitere nützliche Daten zum Artikel an. Ich denke den meisten Lesern dürfte der Amazon Bestsellers Rank (BSR) bereits ein Begriff sein. Der BSR ist ein Verkaufsrang, der alle Produkte einer Kategorie nach ihrer Beliebtheit, basierend auf den Verkäufen, chronologisch ordnet.

Somit ist der BSR einerseits sehr ungenau, da es große Unterschiede zwischen den einzelnen Kategorien gibt und ein BSR von 1000 je nach Kategorie 20, aber auch nur 3 Verkäufe am Tag bedeuten kann. Gleichzeitig ist er aber ein wunderbares Tool, um die Verkäufe grob zu schätzen, da Amazon bei der Veröffentlichung solcher Daten im Allgemeinen sehr sparsam ist.

Indem man Produkte verschiedener Kategorien über mehrere Tage trackt, kann man durch den BSR ein Gespür für die Verkaufszahlen der Produkte entwickeln. Falls du dich fragst wie dieses „tracken“ funktioniert, habe ich auch dafür einen interessanten Tipp für dich:

999-Methode: Möchtest du erfahren, wie häufig sich ein Produkt pro Tag verkauft, kannst du es über mehrere Tage verfolgen. tDas machst du, indem du jeden Tag zu einer ähnlichen Uhrzeit 999 Einheiten des Artikels in deinen Warenkorb legst (mehr sind nicht möglich). Meistens befinden sich weniger als 999 Artikel im Lager und Amazon nennt dir diese Anzahl. Auch mit dieser Methode kann man sich aber nie zu 100% sicher sein, da ein Produkt ja beispielsweise auch über andere Internetseiten beworben werden kann und dadurch häufiger verkauft werden könnte. Außerdem lässt sie sich nur auf Prime-Produkte anwenden, da sich der Lagerbestand von Unternehmen X, das kein Prime anbietet und aus eigenem Lager versendet, auch verringert, wenn dieser beispielsweise auf Ebay verkauft.

Zusammenfassend habe ich die ersten Tage meine Liste abgearbeitet und nach potentiellen Produkten in meinen Interessensbereichen gesucht.

Worauf muss ich beim ersten Amazon FBA Produkt achten?

  1. Verkaufspreis zwischen 10€ und 50€
  2. Die ersten 10 Produkte haben ähnlich hohe BSR (keine Monopolstellung)
  3. Leicht, Klein, wenig Einzelteile
  4. Möglichkeit, das Produkt in Zukunft mit anderen Produkten zu ergänzen, um die Marke aufzubauen

Dies sind einige der wichtigsten Kriterien, wenn auch bei Weitem nicht alle. Für eine sehr detaillierte Ausführung dieses Themas, kannst du dir hier das passende Video auf dem Kanal „Zum Erfolg“ auf Youtube angucken. Bei der Produktrecherche solltet ihr aufpassen, dass ihr nicht zu tief in die Nischen eindringt. Der deutsche Markt ist im Vergleich zum amerikanischen noch nicht so stark gefüllt. Dies ist auch der Grund, weshalb ich finde, dass es der richtige Zeitpunkt ist, in den wachsenden Markt des Onlinehandels in Deutschland einzusteigen.

Nach etwa drei Tagen intensiver und stundenlanger Suche war es bei mir soweit und ich habe ein Produkt gefunden, in dem ich großes Potential sehe. Mit Hilfe der oben beschriebenen 999-Methode konnte ich in den nächsten Tagen die potenzielle Konkurrenz verfolgen. 2 Konkurrenten haben mir dabei allerdings einen Strich durch die Rechnung gemacht, da sie ihren Lagerbestand zwischenzeitlich auf mehr als 999 Artikel erhöht haben.

Da mir die Kategorie bisher nicht allzu bekannt war, war das Tracken aber dennoch wirksam und ich habe mir einen Überblick über die Verkäufe machen können. Mein Fazit nach einigen Tagen ist, dass mein Produkt definitiv Potential hat und ich auf dem richtigen Weg bin, mein Ziel aus dem letzten Tagebucheintrag von 3000 € Reingewinn im Monat zu erreichen.

Für den Fall, dass man ein Produkt mit sehr gutem BSR und gleichzeitig niedriger Konkurrenz findet, kann das daran liegen, das der BSR ungewöhnlich niedrig ist. Ursachen hierfür können beispielsweise Promotionen der Verkäufer oder saisonale Schwankungen sein. Um hier auf der sicheren Seite zu sein nutze ich 2 kostenlose Tools.

www.CamelCamelCamel.com –Hier könnt ihr einfach den Amazon-Link eintragen und euch die BSR-Entwicklung ansehen. Auch die Preisentwicklung kann für uns sehr interessant sein. CamelCamelCamel ist eines meiner Lieblingstools und ich kann kaum glauben, dass es kostenlos ist.

www.google.de/trends/ – Saisonale Schwankungen des Produktes oder der Keywords zeigt euch auch Google – ebenfalls kostenlos. Bevor wir zum nächsten Schritt übergehen, solltet ihr euer potentielles Produkt  definitiv durch diese beiden Seiten jagen.

Ich bedanke mich, dass ihr wieder mitgelesen habt und ich freue mich schon auf die Schritte, die in der zweiten Woche auf uns zukommen: Herstellersuche und Sample-Bestellung. Bleibt dran und stellt eure Anregungen in den Kommentaren!

Euer Hannes

Hier gehts zum nächsten Blogeintrag: PLT #3 – Lieferanten kontaktieren und Sampels bestellen

Verliere nicht den Anschluss!

Verpasse ab sofort keine geheimen Amazon-Updates mehr, die essentiell für deinen Erfolg sind!
Ich respektiere deine Privatsphäre und versende keinen Spam


Interessant für andere?

9 thoughts on “PLT #2 – Das perfekte Amazon FBA Produkt? – Brainstorming und Produktrecherche”

  1. Großartiger Beitrag. Weiter so!

    Ich wünsche dir viel Erfolg auf deiner Reise, bin auch gerade dabei mich in das Thema einzuarbeiten.

    Liebe Grüße Martin

    1. Danke Martin!
      Falls es Fragen gibt, immer her damit. Ich weiß dann, worauf ich eingehen kann 🙂

      Liebe Grüße,
      Hannes

  2. Danke Hannes für diesen super Beitrag 😀

    Kann man Dir auch das Produkt, dass man für sich gefunden hat mal zuschicken um deine Meinung dazu zu erfahren?

    Grüße
    Marcel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


Interessant für andere?