Blitzangebot bei Amazon erstellen – Umsatz und Ranking steigern durch Rabattaktion

Interessant für andere?

Ein Blitzangebot bei Amazon zu erstellen kann für Händler sehr lukrativ sein. So lässt sich ohne großen Aufwand die Sichtbarkeit der Produkte immens steigern, wodurch der Umsatz, Gewinn und das Ranking ohne Mühen in die Höhe schnellen.

Verliere nicht den Anschluss!

Verpasse ab sofort keine geheimen Amazon-Updates mehr, die essentiell für deinen Erfolg sind!
Ich respektiere deine Privatsphäre und versende keinen Spam

Wie kann man ein Blitzangebot bei Amazon erstellen?

Folgende Punkte gibt Amazon an, um Produkte für Blitzangebote zu qualifizieren:

„1. Qualität: Die Produkte müssen in der Produktbewertung mindestens 3 Sterne erhalten haben. Dies kann jedoch je nach Marketplace-Site und Saison unterschiedlich sein.

2. Varianten: Angebote sollten so viele Produktvarianten (z. B. Größe, Farbe, Stil usw.) wie möglich umfassen. Für einige Produkte, wie z. B. Kleidung und Schuhe, geben wir den vorab festgelegten Mindestprozentsatz an Produktvarianten an, wenn Sie das Angebot erstellen.

3. Kategorie: Produkte, die anstößig oder anderweitig unangemessen sind, sind nicht zulässig. Beispiele für unzulässige Produkte sind E-Zigaretten, Alkohol, Erotikartikel, medizinische Geräte und Arzneimittel sowie Babynahrung.

4. Versandart: Die Produkte müssen für den Prime-Versand qualifiziert sein. Sie können in den Versandeinstellungen entweder „Versand durch Amazon“ oder „Versand durch Verkäufer“ auswählen.

5. Zustand: Nur neue Produkte sind für Blitzangebote geeignet.“

So kannst du ein Amazon Blitzangebot erstellen:

Seller Central → Reiter „Werbung“ → „Blitzangebote“ → Hier werden nun ganz unten alle Produkte, welche für Blitzangebote qualifiziert sind, angezeigt. Grundvoraussetzung zur Erstellung von Blitzangeboten ist der Verkäufertarif „Professionell“.

Man wählt das Produkt, welches man bewerben möchte, dann ganz einfach durch einen Klick auf den Button „Erweiterte Bearbeitung“ aus. Erst in der folgenden Ansicht erfährt man unter „Angebotsdatum“, für welche Woche das gewählte Produkt zugelassen wird.

Anschließend wählt man noch das Hauptbild, welches dem Kunden angezeigt wird.

Dann wählt man seinen Angebotspreis. Der höchst mögliche Angebotspreis ist voreingestellt. Er ergibt sich aus dem niedrigsten Preis des Produktes in den letzten dreißig Tagen, abzüglich 20% dieses Preises, da dies der Minimalrabatt ist, welchen man als Händler bei Blitzangeboten gewähren muss. Wie viel Rabatt man als Händler schlussendlich, überhalb der 20% Marke anbieten möchte, bleibt einem Jedem selbst überlassen.

Es folgt zuletzt die Auswahl der Mindeststückzahl an Einheiten, welche man für das Angebot zur Verfügung stellt. Auch hier ist bereits ein von Amazon gewählter Wert vorgegeben, welchen man nicht unterschreiten kann.

Für ein übliches Blitzangebot zahlt man eine Gebühr von 35,00€, in der Prime Week kann die Gebühr bis zu 70,00€ ansteigen.

PRIME Day 

Der PRIME Day findet einmal im Jahr im Sommer innerhalb der PRIME Week statt. An diesem Tag bietet sich Amazon-Händlern die Gelegenheit, ausgewählte Artikel vergünstigt anzubieten und ein Blitzangebot bei Amazon zu erstellen.

Soweit ist das erst einmal nichts Besonderes. Interessant wird dieser Tag jedoch durch die überdurchschnittlich hohen Besucherzahlen auf der Plattform Amazon, welche durch die vorangehende exzessive Bewerbung des PRIME Days durch Amazon zustande kommen.

Viele Kunden zeigen sich an diesem Tag, getrieben durch das große Sparpotenzial, besonders kaufbereit. Dies bedeutet besonders für teilnehmende Händler, aber auch für Händler ohne Rabattaktionen ein großes Umsatzwachstum an diesem Tag.

Aus Amazons Sicht dient der PRIME DAY primär dem Marketing, da eine außergewöhnliche Reichweite und ein regelrechter Hype ausgelöst wird. Wie der Name schon treffend beschreibt, eignet sich das Ereignis für Amazon zur Akquise neuer PRIME Kunden.

Sicher dient die Aktion auch als Belastungstest für das kommende Weihnachtsgeschäft, da das System hier mit einem Vielfachen an Bestellungen eines üblichen Tages auf die Probe gestellt wird.

Als Händler vom PRIME Day profitieren

Die erste Gelegenheit, welche sich Händlern durch den PRIME Day bietet, ist die Multiplikation des üblichen Tagesumsatzes. Händler berichten von 2000% Umsatzwachstum und mehr im vergangenen Jahr, wenn sie am PRIME Day ein Blitzangebot auf Amazon erstellen.

Trotz der teils hohen Rabatte, ist es möglich, den Gewinn an diesem Tag, im Vergleich zu durchschnittlichen Verkaufstagen, zu vervielfachen. Dies ist von Produkt zu Produkt unterschiedlich.

Die zweite Möglichkeit als Händler vom PRIME Day und der gesamten PRIME Day Week zu profitieren, ist der Rankingboost. Durch erhöhte Verkaufszahlen in dieser Woche kann man gezielt auf Verbesserungen der Rankings in den kommenden Wochen abzielen.

Ob du an der Prime Week teilnehmen kannst und wann sie stattfindet, erfährst du im selben Menü wie alle gewöhnlichen Blitzangebote.

 

 

 

Viel Erfolg beim Erstellen deiner Blitzangebote!

Viele Grüße

dein Hannes

Verliere nicht den Anschluss!

Verpasse ab sofort keine geheimen Amazon-Updates mehr, die essentiell für deinen Erfolg sind!
Ich respektiere deine Privatsphäre und versende keinen Spam

 


Interessant für andere?
Tags , ,

3 thoughts on “Blitzangebot bei Amazon erstellen – Umsatz und Ranking steigern durch Rabattaktion”

  1. Das kommt immer drauf an. Ich hatte vorhin mit einem Händler telefoniert, der das Geld besser in PPC investieren möchte, weil sein Produkt statt 35 Euro für 25 Euro angeboten werden „sollte“ und dann nur noch 2 oder 3 Euro hängen bleiben.
    Ob das nachhaltiger als eine z.B. PPC-Kampagne ist, bleibt dann fraglich weil so Einmal-Pushes nicht mehr den nachhaltigen Effekt von vor 2 Jahren etc. haben.
    Wie auch immer, würde da nicht blind einfach nur viel Umsatz generieren, wenn es nicht wirklich wirtschaftlich bzw. nachhaltig ist.

  2. Das Problem von Blitzangeboten ist, dass sie nur 3 Stunden laufen. Und die Uhrzeit kann man sich auch nicht aussuchen. Mein Blitzangebot wurde von Amazon von 8 uhr bis 11 Uhr ausgespielt dementsprechend sah auch das ergebnis aus. Ich muss ehrlich sagen ich habe es zweimal probiert und ich würde es nicht nochmal machen.

    1. Hey Ulli,
      danke für deinen Kommentar. Interessant, wie unterschiedlich die Erfahrungen sein können.
      Bei mir haben sich die Blitzangebote enorm gelohnt (Umsatzsteigerung am Angebotstag um 300%)!
      Vielleicht lag es echt an der Zeit bei dir.
      Versuch es ruhig noch einmal 🙂
      liebe Grüße
      dein Hannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*